Wir müssen dem Kind dabei helfen, selbst zu handeln, selbst zu wollen, selbst zu denken.
— Dr. Maria Montessori
 
Ich vergleiche nie ein Kind mit einem anderen, sondern immer nur jedes Kind mit ihm selbst.
— Johann Heinrich Pestalozzi, 1790

Coaching für Schulen

Das Ziel meiner Arbeit an den Schulen ist, dass sich alle Schüler bestmöglich integrieren können, sich wertvoll und wertgeschätzt fühlen. Für den gemeinschaftlichen Umgang müssen sie aber ihrerseits auch lernen, Regeln einzuhalten und respektvoll zu sein. “Wiedergutmachungsprozesse” sind Teil dieser Lernerfahrung. Aber auch die Reflexion des eigenen Verhaltens, z.B. im Rollenspiel oder in einem Training für den Umgang mit schwierigen Gefühlen. Das Ziel ist, dass Lehrpersonen sowie Schüler/innen ermutigt und gestärkt weiterarbeiten können.

Ich begleite Konflikte in der Schule feinfühlig und lösungsorientiert nach den Konzepten von Haim Omer, Wege zur Deeskalation (Präsenz statt Distanz, Beharrlichkeit statt Drohungen, Stärke statt Macht) mit dem Fokus auf den Ressourcen und den persönlichen Beziehungen. 

  • Klassencoaching Beratung von Lehrpersonen, Durchführung von Interventionen, Schülertrainings
  • Psychosoziale Beratung in der Praxis
    für Schüler/innen mit anspruchsvollem Sozialverhalten, Erziehungsberatung für Eltern

Ablauf: Klärung des Auftrages, Planung des Beratungsverlaufes, Methodenwahl, Durchführung der gewählten Massnahmen, Evaluation.

  • Stunden nach Aufwand

Familiencoaching mit abklärendem Charakter

Ein von der Schule initiiertes Familiencoaching bei auffälligem Lern- und Sozialverhalten einzelner Schüler/innen (40 Std.)

Diese Massnahme hilft rasch einer möglichen Gefährdung des Kindeswohles entgegen zu wirken und ein aus dem Gleichgewicht geratenes Familienmobile zu beruhigen. Zudem kann geklärt werden, welche weiterführenden Massnahmen für eine gesunde Entwicklung des Kindes sinnvoll sind.

Je nach Situation arbeiten wir nicht nur mit den Beteiligten im Familiensystem, sondern auch mit dem erweiterten sozialen Umfeld. Auf Wunsch begleiten wir Schüler/innen in die Schule und stehen den Lehrpersonen beratend bei, wenn es die Schweigepflicht erlaubt. So kann eine im Austausch stehende und vernetzte Zusammenarbeit mit Lehrpersonen, Schulleitung, den Eltern, sowie dem Schulpsychologischen Dienst stattfinden. 

Mögliche Indikationen :

  • die Partizipation des Kindes am schulischen Alltag ist beeinträchtigt durch Verweigerung, Störung des Unterrichtes, häufige Verwicklungen in Streitigkeiten

  • die Organisation des Schülers für seine schulische Pflichten, wie Erledigung der Hausaufgaben, Materialpflege, Einhalten der Pläne funktioniert nicht ausreichend

  • Das Fehlen von ausreichenden Tagesstrukturen in der Familie oder Tendenzen der Verwahrlosung

  • Überforderung der Eltern in schwierigen Erziehungssituationen. Dies kann sich z.B. in überbesorgtem oder emotional vernachlässigendem Erziehungsstil äussern oder in der Anwendung von Gewalt

  • Überforderung der Eltern durch länger andauernde Belastungssituationen (unschöne Trennungen, alleinerziehende Eltern, Uneinigkeiten in der Familie, psychische Belastungen)

Die Eltern werden sich ihrer eigenen Rolle und ihren Aufgaben in der Familie bewusster. In den Beratungsgesprächen setzen sie sich mit ihren Werten und dem eigenen Erziehungsverhalten auseinander. Das Familiencoaching vermittelt den Eltern Wissen über die Grundbedürfnisse ihrer Kinder, fördert das gegenseitige Verständnis und zeigt den Eltern, wie sie ihre Kinder in ihrer Entwicklung unterstützen und fördern können. Im Besonderen können die Eltern ihre Erziehungskompetenz mit Tools aus der Elternbildung erheblich verbessern. Unter praktischer Anleitung erreichen sie erste Erfolge und werden ermutigt, dies auch selbständig zu tun und wenn möglich weiter zu entwickeln. In den meisten Fällen kann das Coaching deutliche Verbesserungen für das Wohlbefinden aller in der Familie erreichen.

 Flyer Familiencoaching (40 Std. mit abklärendem Charakter)


Tarife

Klassencoaching

CHF 130.- /Std.

Durch die Schule initiiertes Familiencoaching mit abklärendem Charakter (40 Std.)

CHF 5'200.- (40 Std.), Schlussbericht pauschal CHF 390.- (siehe AGB)

  • Vor- und Nachbereitung (Vernetzungsarbeiten, Telefonate, Besuchsprotokoll) beanspruchen 10 Min. pro verrechneter Stunde, Präsenszeit im direkten Kontakt mit der Familie 50 Min./Std.

Gerne erstelle ich Ihnen eine Offerte. Wöchentliche Supervisionen sind Bestandteil unserer fachkompetenten Arbeit.