plant.jpg
Alle Menschen sind als Wesen gleichwertig, unabhängig von Leistung, Geschlecht, Alter, Kultur und Religionszugehörigkeit.
— Alfred Adler

Die Kunst der Erziehung liegt darin, unsere Kinder als gleichwertige Wesen zu respektieren und sich gleichzeitig unseren Aufgaben und unserer Verantwortung als Eltern bewusst zu sein.

Gleichwertigkeit zum Kind heisst nicht Gleichberechtigung oder gleich sein, sondern das gleiche Recht auf Würde und Respekt.

Bei unserer Arbeit behalten wir die folgenden Aussagen im Auge und berücksichtigen sie im Lösungsweg:

  • Kinder haben das Grundbedürfnis nach Zugehörigkeit

  • Kinder streben danach, ihr Leben selbst zu bestimmen

  • Kinder möchten wertvoll und bedeutend sein

  • Kinder wollen so angenommen werden wie sie sind

  • Kinder brauchen Sicherheit, Geborgenheit und Liebe

Um Kindern gerecht zu werden und sie in ihrer Entwicklung zu fördern braucht es Wissen und Fähigkeiten, die man lernen kann.

Kinder brauchen keine perfekten Eltern oder Erziehende. Lehren wir unseren Kindern, dass Fehler Lernchancen sind, die uns weiterbringen. 

Fehler sind als Teil eines Lernprozesses anzusehen und als Teil des Menschseins überhaupt.
— Dr. Rudolf Dreikurs, Psychologe